Fleischthermometer

Die sogenannte Kerntemperatur ist für das Gelingen eines schmackhaften und zarten Bratens enorm wichtig, darüber sind sich nicht nur Spitzenköche einig. Ein Fleischthermometer ist daher in jeder feinen Küche ein wichtiges Utensil. Fleisch, dass innen roh und außen durchgebraten ist, kann mit solch einem Thermometer sicher vermieden werden. Es geht also darum, den optimalen Garpunkt von Fleischgerichten genau zu bestimmen, denn das ist für die Qualität auf dem Teller von entscheidender Bedeutung. Steaks, Roastbeefs oder Rinderbraten müssen dank Bratenthermometer nicht zu einem zähen, ungenießbaren Klumpen verbraten, es ist für jeden Koch ärgerlich, wenn der richtige Garzeitpunkt verpasst wird. Allerdings muss auch der Umgang mit einem Grillthermometer gut gelernt sein, denn von der korrekten Anwendung hängt vieles ab. Viele Hobbyköche fragen sich, wo und vor allem wie tief das Thermometer genau eingestochen werden muss, auch der Umgang mit Knochen im Fleisch will gelernt sein. Denn letztendlich geht es doch um die Zubereitung eines perfekten Stückes Fleisch.

Wie ein Grillthermometer effektiv und richtig eingesetzt werden kann

Auch die Frage, wann genau ein Hackbraten garfertig ist, kann oft mit dem bloßen Auge nicht entschieden werden. Der äußere Bräunungsgrad ist keinesfalls aussagekräftig, wenn es darum geht, das Innere eines Bratens zu beurteilen. Jedes Raten und Rätseln um den korrekten Garzeitpunkt findet dank Küchenthermometer ein Ende. Die Verwendung eines solchen Thermometers macht besonders viel Sinn bei Gerichten, die mit der sogenannten Niedriggarmethode zubereitet werden. Das Fleischthermometer kann selbstverständlich auch für Fischgerichte verwendet werden. Wer einige grundsätzliche Hinweise und Regeln beachtet, kann mit einem Bratenthermometer eigentlich nicht viel falsch machen. Wer die richtige Einstichstelle sucht, sollte sich zunächst die dickste Stelle aussuchen. Das dickste, prominente Bratenstück ist oft in der Mitte eines Fleischstücks zu finden. Sollten sich Knochen darin befinden, ist immer zusätzlich Vorsicht geboten. Denn Knochen und das Fleisch in unmittelbarer Umgebung des Knochens erhitzen sich schneller, als wie der restliche Bratenanteil gar wird.

Weitere Informationen und Tipps zum Thema Fleischthermometer findest Du in unserem Blog.